Frame Hunt

 von Philipp Schäfer Dieses Mal werde ich ausnahmsweise nicht vom Programmieren sprechen. Warum? Weil – wie die anderen bereits erwähnten – in einer kleinen Indie Firma jeder mehrere Aufgaben zu erledigen hat. Eines meiner weiteren Aufgabengebiete sind die Videos und Bilder für Marketing, Wettbewerb, usw. Für diese Aufgabe benötigt man grundlegend ein Capture Tool und eine Filmbearbeitungssoftware. Zu Beginn habe ich noch versucht die Einzelbilder „ingame“ zu erhaschen, aber da…

von Philipp Schäfer

Dieses Mal werde ich ausnahmsweise nicht vom Programmieren sprechen. Warum? Weil – wie die anderen bereits erwähnten – in einer kleinen Indie Firma jeder mehrere Aufgaben zu erledigen hat. Eines meiner weiteren Aufgabengebiete sind die Videos und Bilder für Marketing, Wettbewerb, usw.

Für diese Aufgabe benötigt man grundlegend ein Capture Tool und eine Filmbearbeitungssoftware. Zu Beginn habe ich noch versucht die Einzelbilder „ingame“ zu erhaschen, aber da dies eine umständlich und nervige Aufgabe ist, habe ich schnell zu einer anderen Vorgehensweise gewechselt. Selbst bei Einzelbildern nehme ich nun ein Video auf, denn eine spezifische Szene ist mit voller Zeitkontrolle deutlich schneller getroffen. Außerdem lassen sich so manchmal sogar schönere Bilder finden als erwartet. Da wären beispielsweise die einzelnen Screens während eines Blitzes, die in ihrer Animation oft nur über 5 Frames reichen.

Ein weiterer Tipp ist gleich von Anfang an bei seltsamen Effekten, Bugs, oder beim Erreichen von Milestones, Videos aufzunehmen. Ich kann euch versprechen: Es wird der Moment kommen, in dem man dringend Marketing-Material braucht und sich dann über so ein Archiv riesig freut! Dies ist übrigens auch die Quelle der Bug-Videos die wir n letzter Zeit immer wieder veröffentlicht haben. So wie beispielsweise dieses hier:

Während das Projekt voranschreitet ist es außerdem sehr schön alte Aufnahmen zu haben. Sei’s zum Vergleich, um einen Zeitablauf zu erstellen, oder einfach nur um in Erinnerungen zu schwelgen.
Und dann gibt es da noch Videos, die einen bestimmten Level-Aufbau erfordern. Hierfür mag ich als letzten Tipp noch empfehlen ein „Sandbox“-Level anzulegen, welches rein nur den Zweck erfüllt hübsche Videoschnitte und Bilder zu ermöglichen.